Jetzt spenden

AKTUELL

21.07.17
Choralbearbeitungen in Kooperation mit St. Katharinen

Der Orgelsommer in St. Petri steht in diesem Jahr unter dem Motto „Choral. Fantasie!“ Im Reformationsjahr bekommt das Evangelische Kirchenlied einen Ehrenplatz in den Konzerten des Orgelsommers. Jeder Künstler spielt eine bedeutende Choralbearbeitung aus dem 20. Jahrhundert. Im Orgelzyklus der Hauptkirche St. Katharinen erklingen entsprechende Werke aus der Barockzeit. In der besonderen Auftaktveranstaltung „550 Jahre Organisten an St. Petri“ spielen Petriorganisten Werke von Petrikomponisten und erzählen von ihrer Zeit an St. Petri und danach. Die Konzerte werden moderiert und simultan auf Großbildleinwand übertragen.

Sieben mal freitags, vom 21. Juli bis 1. September, immer um 18.30 Uhr

zur Programmübersicht

 

nach oben

10.09.17
Solus Christus – Kantaten- und Predigtreihe

Johann Sebastian Bach gab dem Evangelium mit seiner Musik sinnliche Gestalt. Für viele protestantische Christinnen und Christen ist sie eine Weise, das Evangelium innerlich zu erfahren. Zum Reformationsjubiläum 2017 erklingen deshalb in Hamburgs Hauptkirchen an fünf Sonntagen ab dem 10. September ausgewählte Bach-Kantaten, die als „Solus Christus-Reihe“ überschrieben sind. Das lateinische „solus“ – übersetzt: „einzig, allein“ – verweist auf die Lehre von der Rechtfertigung als zentralem Lehrstück reformatorischer Theologie: Allein durch Christus, allein aus Gnade, allein durch das Wort, allein aus Glauben nimmt Gott die Menschen liebend an.

Die Predigten der Reihe stellen im Gespräch mit Bachs Kantaten Fragen unserer Zeit. In St. Petri spricht P Reinhard Dircks über das Priestertum aller Getauften am Sonntag, 17. September, um 10 Uhr

Hier finden Sie alle Gottesdienste.

nach oben

16.09.17
14. Nacht der Kirchen

Am Samstag, 16. September 2017 feiern wir mit über 100 Gemeinden in Hamburg und Umgebung die 14. Nacht der Kirchen. Das diesjährige Motto heißt „Glück“ und bezieht sich auf die Bibelstelle: „Dann wird unser Mund voll Lachens und unsere Zunge voll Jubel sein“, Psalm 126,2a. In St. Petri gestaltet das Diakonische Werk Hamburg einen „Brot für die Welt“-Abend über das Glück in der Welt. Durch den Abend führt Sabine Middel-Spitzner.

Das Programm

  • 18:00 bis 00:00 Zwei Ausstellungen zum „Ökologischen Fußabdruck“ und „Welttafeln“
  • 18:00 Andacht mit Liedern aus Taizé
  • 19:00, 19:45, 20:30 und 21:45 Musik zum Hören und Singen – Jan Keßler und Reiner Regel (Sacre Fleur), Liea Gutbier (Gesang)
  • 19:15, 20:15, 21:15 und 22:15 Glücksmomente – Innehalten und Gebete für die Welt – Landespastor Dirk Ahrens
  • 19:30, 20:00, 20:30 und 21:00 Angebot zum Mitmachen: Kann man Glück lernen? – Achtsamkeitstraining als Schlüssel zum Glück für mich und andere – Pastor Bernd Schlüter – Martinskapelle
  • 19:30 und 21:30 Glück ist ungerecht – Gespräch mit Linda Corleis (Brot für die Welt) und Carmen Hidalgo (Studentin aus Columbien)
  • 20:00 Glück wird geschenkt – Gespräch mit Landespastor Dirk Ahrens
  • 21:00 Glück ist begrenzt – Gespräch mit Pastor Reinhard Dircks
  • 22:30 Bach zur Nacht – Orgelmusik im Kerzenschein – KMD Thomas Dahl
  • 23:30 Abendsegen

 

nach oben

23.09.17
Lebensmitte – Zeit für neue Perspektiven

Viel hat man bereits erlebt, vieles liegt noch vor einem! Man ist nicht mehr jung,
aber auch noch nicht alt. Nicht selten stehen in der Zeit der „gefühlten Lebensmitte“ Veränderungen an. Manche sind willkommen, andere nicht. Dabei hat der Alltag einen häufig so fest im Griff, dass es schwer ist, Neues zu denken. „Was ist gut? Was möchte ich neu gestalten? Wo will ich hin?“

Das Beratungs- und Seelsorgezentrum lädt im Rahmen des Seminars dazu ein, seine Lebenssituation genauer in den Blick zu nehmen. Die Beraterinnen Christine Derrer und Nina Hugk bieten Raum und Zeit, gemeinsam persönliche Kraftquellen und Gestaltungsspielräume zu entdecken.

Am Samstag, 23. September, von 10 bis 17 Uhr
im St. Petri Haus
Kosten: 50 Euro (Erm. mögl.) 
Infos und Anmeldung über Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bsz-hamburg.de oder bei Karola Brandt, Telefon 040/32 50 38 75