Jetzt spenden

AKTUELL

18.02.15
Das schreit zum Himmel

Seit Aschermittwoch hängt laut und plakativ ein Banner an der Mönckebergseite der Kirche. Denn Hamburg ist nach wie vor eine Drehscheibe von Gewalt. Aus den Antworten des Senats auf verschiedene Anfragen geht hervor, dass rund 1000 Container mit Bomben, Minen, Patronen, Raketen, Torpedos und anderer Munition jährlich über den Hamburger Hafen verschifft werden, mit steigender Tendenz. Hinzu kommen Kleinwaffen wie zum Beispiel das Sturmgewehr G36 sowie Waffensysteme und Rüstungsgüter. Und jetzt lassen wir Überlebende aus den Krisenregionen in Containern wohnen. Beides schreit zum Himmel, der Export von Gewalt und die Not der Flüchtlinge hier und weltweit. 

Während außen an der Kirche das Banner hängt, beten wir in den Passionsandachten jeden Freitag um 17.15 Uhr für die Opfer von Gewalt, für die Vertriebenen und Verzweifelten, für diejenigen, mit denen sich Jesus solidarisierte als den „Geringsten seiner Schwestern und Brüder“. >mehr

 

nach oben

20.02.15
Passionsandachten und Feierabendmahl

Wie in den vergangenen Jahren laden wir an den sechs Freitagen der Passionszeit zu Andachten im Altarraum der Kirche für rund eine halbe Stunde ein. Anhand der Passionsgeschichte Jesu werden die Petri-Pastoren verschiedene Gesichter des Leids damals und heute anschauen und bedenken. Zum Abschluss der Passionszeit sind alle willkommen am Tisch des Herrn – zum Feierabendmahl am Gründonnerstag, zu dem – wie im Vorjahr – wieder eine Fußwaschung gehört. Die Tische sind wieder festlich gedeckt. Jeder ist willkommen, „im Angesicht der Feinde“ (Psalm 23) Platz zu nehmen, leibliche und geistliche Speise zu teilen und sich „voll einschenken“ (Ps. 23) zu lassen und so dem Leiden zu trotzen.

 

Freitags, vom 20. Februar bis 27. März jeweils um 17:15 Uhr
und Donnerstag, 2. April um 18 Uhr

 

nach oben

22.02.15
Nachfolge von Hauptpastor Christoph Störmer

Die Amtszeit von Hauptpastor Christoph Störmer endet im November 2015 wegen seines Ruhestands. Der Abschiedesgottesdienst wird am 1. November um 15 Uhr sein. Die Hauptpastorenstelle wurde neu ausgeschrieben. Ab Mitte Februar stellen sich die beiden Kandidatinnen und Kandidaten für das Hauptpastorenamt vor. Zur Wahl stehen Martina Severin-Kaiser (55) und Nils Christiansen (50).

Nils Christiansen wechselte 1995 nach seinem Vikariat auf eine Pfarrstelle in der Aids-Seelsorge Hamburg. Seit 2001 ist er Pastor in Meiendorf-Oldenfelde. Martina Severin-Kaiser hatte ihre erste Pfarrstelle in der Steilshooper Martin-Luther-King-Gemeinde und ist derzeit Ökumenebeauftragte der Nordkirche.

 

Nils Christiansen spricht am 25. Februar um 19 Uhr im Gemeindehaus von St. Petri. Er predigt am 1. März um 10 Uhr. Martina Severin-Kaiser spricht am 19. Februar um 19 Uhr im Gemeindehaus und predigt am 22. Februar um 10 Uhr.

Gewählt wird während der Kirchenkreissynode am 22. April 2015. Die Synode findet anläßlich der Wahl in der Hauptkirche St. Petri statt und ist ab 17 Uhr öffentlich. Die Stunde der Kirchenmusik und die Mittwochsmesse am 22. April wurden deshalb in die Hautkirche St. Jacobi verlegt.

nach oben

25.02.15
Hörspaziergänge durch St. Petri

Wir empfehlen zur Erkundung der Hauptkirche St. Petri die Hörspaziergänge – das ist der Audio-Guide von St. Petri. Neben Informationen über den Kirchenraum und die Kunstwerke bietet dieser elektronische Führer den Besuchern auch Raum für Erfahrungen. Er ist in Zusammenarbeit mit dem Christlichen Blindendienst entstanden, um auch die Bedürfnisse von Nichtsehenden und Sehbehinderten zu integrieren. Das sind spannende Perspektiven auch für Sehende. Der Audio- Guide kann im „Shop“ der Petri-Kirche für 3 Euro ausgeliehen werden.


nach oben