Jetzt spenden

Im Himmel, unter der Erde ...

Idyllisch hinter dem Rosengarten auf dem Ohlsdorfer Friedhof gelegen, befindet sich seit Anfang des Jahres 2018 die Gemeinschaftsgrabstätte der Hauptkirche St. Petri. Schon von Weitem sichtbar, prägt ein hoch in den Himmel ragender, stattlicher Findling – ein historisches Grabmal – diesen lichten, trostreichen Ort, an dem die Namen der Verstorbenen nicht vergessen, die Verbundenheit mit St. Petri über den Tod hinaus sichtbar und die Grabpflege geregelt ist.   

Die Gemeinschaftsgrabstätte St. Petri bietet Platz für 36 Sarg- und 288 Urnenbestattungen. Einzeln gekennzeichnete Gräber wird man hier nicht finden. Vielmehr werden die Namen auf einer gemeinsamen Stele angebracht und nach Ablauf der Ruhezeit von 25 Jahren, auf Wunsch im Petri-Kirchturm einen letzten würdigen Platz finden.

Das Bestattungsrecht können ab sofort Gemeindeglieder, aber auch Jeder und Jede erwerben, die einer christlichen Kirche angehören und sich mit St. Petri verbunden fühlen. Über Ausnahmen entscheidet das Pfarramt.

Ansprechpartner:  Küster Gérard van den Boom und/oder Pastor Reinhard Dircks.