SCHLIESSEN

Losung des Tages

Friday, 1. July 2022

Wende dich, HERR, und errette meine Seele, hilf mir um deiner Güte willen!

mehr

Suche

Die Mitmenschlichkeit neu entdecken

16.05.2022 | Es ist durchaus merkwürdig mit alten biblischen Worten wie Geschwisterlichkeit, Barmherzigkeit Und Nächstenliebe. Sie klingen wie die Erinnerung an eine fremde, vergangene Welt und doch ist es so, als würde sie sich in diesen erschütternden Zeiten neu füllen, eine andere Farbe bekommen und Wege in ein friedliches Morgen, eine gute Zukunft aufzeigen können.

An diesen alten Worten wird deutlich, was gerade in dramatischer Weise verloren zu gehen droht. Und zugleich benennen sie Eigenschaften, die notwendig sind, um Zusammenhalt und Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Dazu gehört eine Grundhaltung, die nicht auf andere Menschen herabblickt, sondern über alle Unterschiedlichkeit und Fremdheit hinweg weiß, dass andere in derselben Weise wie wir Kinder Gottes sind und ihnen dieselbe Würde zukommt wie uns selbst. Es gehört zu den bitteren Einsichten dieser Tage, dass eine solche Haltung gar nicht selbstverständlich ist. Sie muss immer wieder eingeübt und vertieft werden. Die Bibel ist dabei ein ebenso hilfreiches wie inspirierendes Buch. Zum Beispiel mit der Geschichte vom barmherzigen Samariter, die Jesus erzählt.

Ein Menschen ist auf einsamer Straße unter die Räuber gefallen. Er wird niedergeschlagen und ausgeraubt und liegt schließlich halb tot am Straßenrand. Es ist völlig offensichtlich, dass dieser Mensch umgehend Hilfe braucht. Die ersten beiden, die vorbeikommen, gehen jedoch vorüber. Sie entziehen sich der Not und werden dadurch unmenschlich. Erst der dritte, ein Samariter, und damit ein Außenseiter, jemand der religiös und politisch anders ist, lässt sich von dem, was vor Augen liegt, in seinem Innersten anrühren. Er stellt darum seine eigenen Pläne an diesem Tag genauso zurück wie alle Berührungsängste und religiösen Unterschiede. Der Samariter tut das, was jetzt notwendig ist, um die Not des Überfallenen zu wenden. Er ist barmherzig – und handelt wahrhaft menschlich.

In dem Gleichnis vom barmherzigen Samariter scheint auf, was wir gegen die Barbarei und für die Menschlichkeit tun können. Geschwisterlichkeit, Barmherzigkeit und Nächstenliebe sind nicht einfach nur schöne Worte, sondern Verhaltensweisen, die dazu beitragen, dass Gemeinschaft entsteht, Zusammenhalt wächst und ein friedliches Zusammenleben möglich wird. Wenig braucht unsere Welt gerade so sehr, wie Menschen, die Jesu Rat befolgen: „So geh hin und tu desgleichen!“ (Lukas 10,37) und so werden und handeln wie der barmherzige Samariter.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Jens-Martin Kruse