SCHLIESSEN

Losung des Tages

Donnerstag, 13. August 2020

Durch seine Wunden sind wir geheilt.

mehr

Suche

Im Kirchenkino: Blick nach Afrika

"Sing it loud" und "Die Prinzessin von Sansibar"

28.07.2020 | Das 10-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Dar es Salam/Tansania nehmen wir zum Anlass, um in unserem Sommerprogramm in Zusammenarbeit mit dem Verein „Augen Blicke Afrika e.V.“ und gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien zwei Dokumentarfilme zu zeigen.

Am Dienstag, 4. August 2020, um 19.00 Uhr in der Kirche
„Sing it Loud – Luthers Erben in Tansania“
Regie: Julia Irene Peters/Jutta Feit, 95 Min, engl/Swahili OF, deutsche Untertitel

Jedes Jahr nehmen über 1500 Chöre an einem großen Gesangswettbewerb in Tansania teil, den die evangelisch-lutherische Kirche seit über 60 Jahren veranstaltet. Der Film dokumentiert sechs Sängerinnen und Sänger, die verschiedenen Chören angehören. Die Dokumentation ermöglicht Einblick in das Alltagsleben auf dem Land und in der Stadt. 

Am Montag, 7. September 2020, um 19.00 Uhr in der Kirche
„Die Prinzessin von Sansibar“
Regie: Tink Diaz, 62 Min, deutsche Fassung

Sansibar 1866: Die junge Sayida Salme, eine der vielen Töchter des Sultans Said von Oman und Sansibar liebt den Hamburger Kaufmann Heinrich Ruete, der in Hafennähe ein Handelshaus betreibt. Als sie schwanger wird, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht. Heimlich verlässt sie mit einem Schiff die Insel, konvertiert zum Christentum, heiratet den Vater ihres Kindes und zieht mit ihm nach Hamburg. In der Hansestadt beginnt für Salme die Verwandlung der arabischen „Prinzessin“, wie man sie her nur nennt, in die deutscher Bürgergattin Emely Ruete. Doch dann stirbt Heinrich durch einen tragischen Unfall und für die junge, mittellose Witwe mit drei kleinen Kindern beginnt eine Odyssee quer durch Deutschland auf der Suche nach Arbeit und Heimat.

Der Film erzählt die spannende Lebensgeschichte der Prinzessin mit ihren eigenen Worten.

Der Eintritt zu den Filmen ist frei.