SCHLIESSEN

Losung des Tages

Friday, 17. September 2021

Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

mehr

Suche

Petrigruß zum 15. Sonntag nach Trinitatis

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Petrianer!

10.09.2021 | Es ist nur ein kleiner persönlicher Eindruck aus unseren letzten Gottesdiensten, aber er freut mich sehr: Viele Menschen nehmen gegenwärtig am Abendmahl teil, gefühlt sind es mehr als früher, morgens genauso wie abends, und das obwohl die Form ungewohnt ist und wir tastend und suchend unterwegs sind. Manchmal ist es wie eine lange Karawane von Menschen, die durch den Mittelgang der Kirche zieht, um sich an der Quelle, bei Jesus Christus für das Leben im Alltag dieser Welt zu stärken, und in vielen Augen ist trotz Schutzmaske und Gebäckzange Dankbarkeit, Berührtsein und Freude zu erkennen.

Vielleicht drückt sich in dieser regen Teilnahme an der Feier des Abendmahls die Sehnsucht nach Gemeinschaft, Beziehung und Nähe aus, die durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt wurden. Vielleicht ist es die Ahnung, dass Leib, Geist und Seele in diesen unsicheren Zeiten geistliche Nahrung brauchen. Vielleicht ist es die besondere Atmosphäre, die von innen her mit Freude und Zuversicht erfüllt. Vielleicht ist es die leiblich-sinnliche Erfahrung der Gegenwart Christi.

Es mag Menschen geben, für die ist Essen schlicht Kalorienzufuhr. Etwas, das man tun muss, um am Ende des Tages noch auf den Beinen zu sein. Doch Essen ist weit mehr als Nahrungsaufnahme. Es geht um Gemeinschaft und Leben, um Gespräche und Freundschaften, um Großzügigkeit und Feiern, um Angenommensein und Miteinanderteilen, um Erzählen und Geschichten von gelingenden Leben, um Pläne für die Zukunft und das Wissen, Leben kann hell und schön sein. Auch deshalb kommen Menschen an Tischen zusammen, um zu essen.

Für uns Christen ist die Feier des Abendmahls ein heiliger Moment, in dem Christus seine geheimnisvolle Gegenwart schenkt und damit über alle Zeiten hinweg Gemeinschaft mit ihm und Vergebung unserer Sünden. Ein Gottesgeschenk. Gestiftet „in der Nacht, da er verraten ward“. Unser Glaube hat seinen Grund und seine Mitte genau darin, dass Jesus im Angesicht seines Todes als es für ihn und die Jünger keine Zukunft mehr gab, mit dem Abendmahl einen Raum der Hoffnung eröffnet hat. Dieses Geschehen feiern wir und vergegenwärtigen uns im Abendmahl. Zu unserm Glauben gehört von daher der kühne Wagemut, für möglich zu halten, was angeblich unmöglich erscheint und so auch durch schwieriges, unbekanntes Land voller Zutrauen und Schalom zu gehen.

Darum seien Sie herzlich eingeladen: „Kommt es ist alles bereit. Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist.“ Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam Abendmahl zu feiern - sei es am kommenden Sonntag im Gottesdienst um 10.00 Uhr oder im Abendgottesdienst um 18.00 Uhr.

Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen für einen gesegneten Sonntag,

Ihre
Hauptpastor Dr. Jens-Martin Kruse   Pastorin Gunhild Warning   Pastor Krischan Heinemann

 

 

zur Newsübersicht